Adventskalender 2019

Dank erneuter großzügiger Unterstützung von über 45 Sponsoren kann der Jenaer Kirchbauverein e.V. auch 2019 (nun schon zum vierten mal) wieder einen Adventskalender mit 75 attraktiven Preisen im Gesamtwert von ca. 6.000 € herausgeben.

 

Der Reinerlös aus dem Kalenderverkauf ist für die Unterstützung von Sanierungsarbeiten an Dorfkirchen im Kirchenkreis Jena bestimmt.

mehr lesen

KBV-Vorstand bewilligt 9000 € für Kirche in Leutra

Kirche in Leutra: schadhafte Deckung des Turmdaches
Kirche in Leutra: schadhafte Deckung des Turmdaches

Der Vorstand des Kirchbauvereins bewilligte für die Turmsanierung der Kirche in Leutra einen Zuschuss in Höhe von 9000 €.

Die Kirche St. Nicolaus ist ursprünglich romanisch. Der Taufstein stammt aus dem 12. Jahrhundert. Die Kirche ist eine für Thüringen typische Chorquadratkirche, bei der sich an einen rechteckigen Saal eine rechteckiger Choranbau anschließt. In der Übergangszeit von Romanik zur Gotik um 1250 wurde der Chor dann zum Turm aufgestockt. Die Kirche diente mit ihren dicken Mauern als Wehrkirche zum Schutz der Dorfbewohner. Eine Besonderheit ist das auf der Ostseite der Kirche gelegene Elfpassfenster, die „Rose von Leutra“. Sie ist Symbol für die verbliebenen elf Jünger Jesu am Ostermorgen und einmalig in Deutschland. Die Sanierung der Wehrkirche soll 2020 abgeschlossen werden.

Leerung Spendentrichter mit Rekorderergebnis

Am 14. August wurde wieder unser Spendentrichter geleert. Wir bedanken uns bei den fleißigen Münz- und Scheineinwerfern und natürlich auch bei den Mitarbeitern der Sparkasse, die uns wie immer mit Rat und Tat unterstützten.

Diesmal ergab die Auszählung mit 1.098,85 € das höchste Ergebnis der letzten 6 Jahre. Der Betrag wird ausschließlich für die Sanierung von Dorfkirchen im Kirchenkreis Jena eingesetzt.

Vorstandssitzung Juli

Adventskalender 2019

 

Der Verkauf von fast 2.500 Kalendern ergab im Vorjahr für die Projekte des Kirchbauvereins einen Reinerlös von 8.100€.

Auch weil bereits zahlreiche Vorbestellungen u.a. von unseren Mitgliedern vorliegen, hat der Vorstand beschlossen:

  • Auch in diesem Jahr wird der Kalender wieder in einer Stückzahl von 2.500 Stück aufgelegt.
  • Der Verkauf erfolgt bereits ab 1. Oktober 2019.
  • Ab dem 2. Dezember 2019 werden die Gewinnnummern und Sponsoren täglich in TLZ und OTZ sowie der Stadtkirche St. Michael, im Schaufenster der Goethe-Apotheke und natürlich hier auf unserer Homepage bekannt gegeben. Die Abholung der Gutscheine ist bis 1. Februar 2020 im Stadtkirchenamt Jena, Lutherstraße 3 möglich.

Weitere Details folgen.

Sanierung des Fechter-Grabmals Kreußler

Bild: OTZ
Bild: OTZ

Auch Dank der Unterstützung des KBV i.H.v. 4.500 € kann der Förderverein Johannisfriedhof e.V. erfreut die Sanierung des Fechter-Grabmals Kreußler vermelden.

Graffiti Beseitigung hat begonnen

Vorstandssitzung vom 12.3.19

 

Es wurden weitere Maßnahmen zur Verbesserung des Erscheinungsbildes am Brautportal und an den Außenwänden  der Stadtkirche beschlossen.

 

U.a. ist eine Abstimmungen mit Vertretern der Stadtverwaltung und der Polizei vorgesehen.

 

Unterdessen hat die Entfernung der Graffitis an der Nordseite begonnen. (Fotos)


Vorstandssitzung Februar

Förderzusage für Zimmritz

Für den Abschluss der Rekonstruktion der Tröbst-Orgel in der Kirche "Christ Himmelfahrt" in Zimmritz wurde beschlossen, der rührigen Kirchgemeinde eine Förderung über 1.500 € zuzusagen.

Damit kann der Einbau der zwei noch fehlenden Register abgeschlossen werden und die Orgel erklingt dann wieder im Originalzustand wie im Jahr 1761.

Spendentrichter in der Sparkasse ergibt über 700€

Es ist uns immer wieder eine Freude, zusammen mit den freundlichen Mitarbeitern der Sparkasse den Spendentrichter zu Gunsten des KBV zu leeren, auch weil es jedes Mal neue Überraschungen dabei gibt.

 

So fanden sich diesmal besonders viele ausländische Banknoten im Trichter, angefangen von ungültigen italienischen Lira und französischen Francs über US-Dollar bis zu für uns schwer umtauschbaren Banknoten aus Namibia, Südafrika, Indien und China.

 

Gerne geben wir die ungültigen und nicht umtauschbaren Banknoten gegen eine kleine Spende an interessierte Sammler ab.

Welche Note würde Sie interessieren und was wären Sie bereit dafür zu spenden?


Vorstandssitzung Januar

Sauberkeit im Umfeld der Stadtkirche St. Michael

 

Diskutiert wurden Möglichkeiten zur Beseitigung der Graffitis an der Nordseite sowie die Kontaktaufnahme mit den Jugendlichen, die sich vor dem Brautportal treffen. 

 

Als Kirchbauverein stehen wir bereit, geeignete Maßnahmen zu fördern und hoffen, über Ergebnisse berichten zu können.

Frohe & gesegnete Weihnachten

Krippenspiel am Heiligen Abend in Ziegenhain
Krippenspiel am Heiligen Abend in Ziegenhain

Wie jedes Jahr an diesem Tag bedankt sich der Jenaer Kirchbauverein recht herzlich bei all seinen Mitgliedern, Freunden und Förderern für ein weiteres erfolgreiches Jahr zum Erhalt der Kirchen im Kirchenkreis Jena und wünscht Frohe Weihnachten.

 

Im Bericht des Vorstandes 2018 sind die großen Aktivitäten nochmals zusammengefasst.

Bericht des Vorstandes 2018

mehr lesen

Wiedereinweihung Orgel Kötschau

v. l.  Orgelbauer Dirk Schönefeld / Stadtilm, Pastorin Anne Brisgen und Organist Ingo Reimann
v. l. Orgelbauer Dirk Schönefeld / Stadtilm, Pastorin Anne Brisgen und Organist Ingo Reimann

1917 fielen die Prospektpfeifen der Kötschauer Gerhardt-Orgel dem Metallhunger des ersten Weltkrieges zum Opfer.

 

100 Jahre nach Ende des ersten Weltkrieges hat die Gemeinde Kötschau im Jenaer Kirchenkreis mit einer Restaurierung der Orgel ihr großes Ziel erreicht, die der Orgel damals zugefügten Wunden zu heilen.

Dazu konnte auch der Jenaer Kirchbauverein mit einem Zuschuss von 4.000 € beitragen.

 

In einer nachdenklichen Veranstaltung am Abend des Buß- und Bettages unter den Stichworten „beten-erinnern-versöhnen-hören“ erklang die Orgel der Kötschauer Kirche erstmals wieder in ihrer vollen Klangfülle. Auf Einladung von Pastorin Anne Brisgen nahmen auch die Vorstandsmitglieder des Vereins Barbara Mattheis und Wolfgang Zitzmann daran teil.

Kirchbauverein und Kirchenstiftung Hand in Hand

Foto: Thomas Stridde, TLZ
Foto: Thomas Stridde, TLZ

Zur diesjährigen Michaelsbegegnung der Kirchenstiftung St. Michael hat Vorsitzender Franz v. Falkenhausen (rechts), der zugleich Vorsitzender des Jenaer Kirchbauvereins ist, im Hotel Esplanade den ehemaligen Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Prof. Wolfgang Huber begrüßen können. Die Rede des Altbischofs war überschrieben mit "ln Würde sterben. Zwischen der ,Kunst des Sterbens' und Sterbehilfe".

 

Falkenhausen konnte erfreut berichten, dass das Stiftungskapital auf über 330.000 Euro angewachsen ist, aus dessen Ertrag in den vergangenen 10 Jahren satzungsgemäß viele soziale und restauratorische Projekte mit über 90.000€ gefördert werden konnten. Er dankte allen Spendern.

Wie bereits im Vorjahr wurden die ersten druckfrischen KBV-Adventskalender 2018 an die zahlreichen Gäste verkauft. Die Kalender können ab sofort auch online bestellt werden.